M A N F R E D  G U D E R

(*1940)
 
 
Blatt I / Blatt II
 
 
Foto: © Diethelm Paulussen, 2010
   Manfred Guder: ["Sachsenhausen"], 1960
   (Zwischen Nachkriegszeit und Wirtschaftswunder, Ausblick in unsere Zukunft?)
   Pastell (eigentlich Anti-Pastell) auf braunem Karton, 66 x 47 cm
   Originalsignatur in rot, verblaßt, unleserlich
   Nachsigniert 1999 während einer Ausstellung Guders im Gartensaal
   des Rathauses Kelkheim im Taunus:
   "M Guder '60" (mit Bleistift), auch auf dem Rücken:
   "Nachsigniert 2.5 '99 / M Guder" (ebenfalls mit Bleistift)
   

Manfred Guder: [Selbstporträt], 1960
(Meiner Erinnerung nach: fast ganz in blau,
van Goghs Schlangenlinien sind nicht zu übersehen,
Matterhorn und Palmen: Träume oder Alpträume? Blues?)
Beilage (Scan) zur Einladungskarte von 2010 (siehe unten) 

["Gimbi"]
Manfred Guder: Gimbacher Hof
(Nach der Frühzeit folgte eine lange Pause, dann
ging Manfred Guder malerisch einen komplett anderen Weg,
er verbündete sich mit der Natur, mit der er seit seiner
frühesten Jugend sowieso eng, lebensbewußt auf Du und Du stand)
Scan der Abbildung auf der Einladungskarte von 2010

Herzlichen Glückwunsch zu 50 Jahre Malen
- und zu BUND
DP


Manfred Guder ist Kulturförderpreisträger der Stadt Kelkheim 2008,
erhielt 1998 die Heinrich-Freiherr-von Gagern-Plakette in Silber und
den Ehrenbrief des Landes Hessen sowie 2010 den Umweltpreis
der Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK).


Dar- und Ausstellungen / Biographische Skizzen / Einschätzungen / Urteile

2016

Ausstellung, 3. bis 19. Juni 2016
Galerie der Stadt Kelkheim in der Alten Kirche Hornau, Rotlintallee

Aquarelle in Kelkheim
Von Manfred Guder, Kulturförderpreisträger der Stadt Kelkheim  

Frankfurt live.com, Kultur (Rhein-Main): 31.5.2016

2015

Foto: Unbekannt
Manfred Guder: [Rettershof im Schnee]
Das wird in diesem Winter wohl nur ein Märchen bleiben: das Hofgut am Rettershof in dichten Schnee gehüllt. Das Ölgemälde stammt vom Kelkheimer Manfred Guder. Die Hobby-Historikerin Christa Wittekind erzählt von Kälte, Hunger, eisigen Füßen und dem "innerlichen Glück" der Nonnen auf dem Rettershof in der Nacht, in der Jesus geboren wurde. Höchster Kreisblatt (Region, Main-Taunus-Kreis): 24.12.2015 Melanie Taylor: Nonnen auf dem Rettershof, Weihnachten im Kloster – ein karges Fest [Beachte: Das Foto "Rettershof im Schnee" gehört zu diesem Artikel.] * * * "Der Natur auf der Spur" Ausstellung, 16. bis 31. Mai 2015 Galerie der Stadt Kelkheim in der Alten Kirche Hornau, Rotlintallee Höchster Kreisblatt (Lokales, Main-Taunus-Kreis): 13.5.2015 (mkn) Dorf gesucht – Kunst-Ratespiel in Guders Ausstellung Frankfurt live.com (MTK News): 12.5.2015 Autor nicht genannt: Landschaftsmalerei in Öl und Aquarell in der Galerie Kelkheim "Der Natur auf der Spur""
Foto: Manfred Guder / Christian Gnabs (Scan: DP)
Manfred Guder: Blick auf Weilbach

* * *
Höchster Kreisblatt (Lokales, Main-Taunus-Kreis): 26.2.2015 Frank Weiner: Der malende Naturschützer will "keine Eintagsfliege sein" Heute feiert Manfred Guder seinen 75. Geburtstag. Er wünscht sich Nachwuchs bei seinem Engagement, mutigere Politiker und will auf jeden Fall "weitermachen". 2014
Foto: Maik Reuß
Manfred Guder: [Sommer - Oberliederbach]
Ausstellung in Liederbach (Rathaus): "Vom Main bis zur Lahn" Die Ausstellung wird am Mittwoch, 13. März 2014, um 18 Uhr, im Rathaus, Villebon-Platz 9-11, eröffnet. Anschließend ist die Ausstellung bis zum 11. April 2014 während der Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen. Eintritt frei Frankfurter Neue Presse (Lokales/Main-Taunus-Kreis): 11.03.2014 Ebenso im Höchster Kreisblatt: 11.03.2014 Christine Sieberhagen: Hommage an die Region Manfred Guder stellt [...] Landschaftsbilder im Rathaus aus Der bekannte Kelkheimer Maler lädt zu einer künstlerischen Reise ein, die vom Main über den Taunus bis an die Lahn führt. [Beachte: Das Foto "Sommer - Oberliederbach" gehört zu diesem Artikel.] Taunus Nachrichten (Liederbach, Kultur und Soziales): 20.3.2014 (ds) [Autor nicht genannt]: Vom Erlös gehen 25 Prozent an die Bürgerstiftung 2013
Foto: unbekannt
Manfred Guder: [Herbst - Königstein mit Burg]
(Ohne Manfred Guder und Mitstreiter wären irgendwo links davon
die Asphaltbahnen für die B8 durch die Wälder geschlagen worden.)
Ausstellung in Königstein, Rathaus Frankfurter Neue Presse (Lokales, Hochtaunus): 16.10.2013 (tz) [Autor nicht genannt]: Heimatmaler und Bewahrer des Bangert Taunus-Impressionen im Wechsel der Jahreszeiten zeigt derzeit eine Ausstellung im Königsteiner Rathaus [1.-22.10.2013]. Der Kelkheimer Künstler Manfred Guder zeigt unter dem Titel "Die vier Jahreszeiten" 66 Aquarelle und Ölbilder. [Beachte: Das Bild "Herbst - Königstein mit Burg" gehört zu diesem Artikel.] Ausstellung in Kelkheim-Hornau, Alte Kirche Frankfurter Rundschau, Main-Taunus, Lokal-Nachrichten aus dem Taunus: 29.5.2013 Torsten Weigelt, Idyllen mit Botschaft Manfred Guder zeigt "Vier Jahreszeiten" in der Alten Kirche [Kelkheim-Hornau], Auktion zugunsten der Kulturgemeinde Mit Foto, Untertitel: Gut verpackt: Manfred Guder und seine Christo-Hommage

Foto: © Rolf Oeser (mit freundlicher Genehmigung des Fotographen)
   Wiedergabe in der Frankfurter Rundschau verstümmelt:
   Manfred Guder quasi ohne Kopf, hier die unverstümmelte
   Fassung: Manfred Guder mit Kopf.
Nassauische Neue Presse, Main-Taunus: 23.5.2013 (letzte Änderung 25.5.2013) Frank Weiner, Ein Christo-Bild als Kultur-Impuls Manfred Guder stellt zu den "vier Jahreszeiten" aus und versteigert ein spezielles Werk für einen besonderen Verein Der 73-Jährige möchte die Kulturgemeinde unterstützen - möglich machen soll dies ein weißes Rathaus Auch in: Frankfurter Neue Presse, Taunus Zeitung und Höchster Kreisblatt und Höchster Kreisblatt, Druckausgabe, Abteilung Kelkheim-Liederbach, 23.5.2013, S. 14 Frankfurt live.com, Kultur (Rhein-Main): 17.5.2013 Verfasser nicht genannt, "Die vier Jahreszeiten" Landschaftsmalerei in Öl und Aquarell von Manfred Guder Bericht zur Ausstellung "Die vier Jahreszeiten" Galerie der Stadt Kelkheim, Alte Kirche Hornau, Rotlintallee 24. Mai bis 9. Juni 2013 2012

Foto: Unbekannt {*1}
Manfred Guder, [Kelkheim: Neue
Stadtmitte]
(Kurzgefaßte Interpretation bei Gelegenheit) {*1} Die Wiedergabe ist ein zurechtgerückter Ausschnitt aus einem Foto vom 11. Oktober 2012 (Quelle: http://www.buergerstiftung-kelkheim.de/termine-aktuelles). 2010 Frankfurt live.com, MTK [Main-Taunus-Kreis] News: 21.5.2010 Verfasser nicht genannt, "Retrospektive" Rückblick – Ausblick - Aquarelle und Ölbilder 50 Jahre künsterliche Arbeit des Regionmale[r]s Manfred Guder Frankfurter Neue Presse, Rubrik "Region - Lokales": 27.5.2010 Christine Sieberhagen, Der Maler der Region Manfred Guder blickt auf 50 Jahre Kunst zurück Der Kelkheimer erzählt, wie er vom expressiven «Wilden» zum Liebhaber der Landschaft wurde. (DP, 15.9.2010: FNP-Artikel ist nicht mehr kostenlos aufrufbar, er ist aber gerettet, das Wesentliche daraus wird bei Gelegenheit in Zitatform wiedergegeben.) Frankfurter Rundschau, Abteilung "Rhein-Main": 9.6.2010 Kerstin Prosch, Porträt Manfred Guder - Kunst ohne Anklage Für den Umweltschutz geht BUND-Chef Manfred Guder regelmäßig in den politischen Clinch. Als Maler hingegen bevorzugt er das Idyllische. Kelkheimer Zeitung, 27.5.2010, S. 5 Autor nicht genannt, Manfred Guder stellt aus Aquarelle und Ölbilder aus 50 Jahren künstlerischer Arbeit des Kulturförderpreisträgers 2008 und Maler der Region Manfred Guder werden ab dem 28. Mai (Freitag, Vernissage um 19 Uhr in der Galerie der Stadt Kelkheim in der Alten Martins-Kirche in Hornau) gezeigt. Diese Ausstellung ist bis zum 13. Juni geöffnet. (Mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr, samstags, sonntags und am Feiertag – Fronleichnam – von 11 bis 18 Uhr). Manfred Guder wird die Begrüßung der Gäste dieser Vernissage übernehmen. Guder blickt in seiner aktuellen Ausstellung auf über 50 Jahre künstlerische Tätigkeit zurück. Ab 1986 wandte er sich der Ölmalerei zu. Seitdem entstanden rund 280 Landschaftsbilder aus der Region. In jüngster Zeit reizt es ihn, heimische Industrielandschaften zu aquarellieren. Die Ausstellung anlässlich seines siebzigsten Geburtstages, die später auch im Gesundheitszentrum zu sehen sein wird, reicht von den Anfängen seiner Malerei als "junger Wilder" bis zur romantischen Darstellung des Brunhildestein auf dem Feldberg im Abendlicht. 2009 Pressemeldung-Hessen.de / Pressemeldung "Main-Taunus-Kreis / Kriftel": 28.8.2009 Verfasser unbekannt (Kriftel), Taunuslandschaften von Manfred Guder Pressemeldung vom 26. August, 2009 (Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle) Ebenda: 9.9.2009 Verfasser unbekannt (Kriftel), Bilder vom "Maler der Region" Pressemeldung vom 9. September, 2009 (Quelle: Gemeinde Kriftel – Pressestelle) 2008 Frankfurt live.com, Kultur (Rhein-Main): 24.5.2008 Adolf Albus (aa), "Landschaften" Ausstellung in Kelkheim Aquarelle und Ölbilder von Manfred Guder, Maler der Region PS. Seit ein paar Jahren finden karge, kahle, wettertrotzende Felsen des Malers Interesse. Kommt einem das nicht bekannt vor (siehe ganz oben das erste Bild)?
Hinweis zu Werktiteln:
Werktitel, die nicht in eckigen Klammern stehen, stammen nachgewiesen vom Maler selbst.

Zur Verwendung von Fotos aus Online-Zeitungen der Gruppe Frankfurter Neue Presse:
Die kostenlose Verwendung von Fotos betreffend, die in Online-Organen der Gruppe Frankfurter Neue Presse
erschienen, siehe dort die Rubrik "Verwendung von Artikeln" ("Zweitverwertung", "Nichtkommerzielle Nutzung"),
Fassung vom 15.3.2013 (letzte Änderung: 7.10.2013), eingesehen und kopiert 13.11.2013.

Online: 28.5.2010, Version: 1.62, 8.6.2016
Nach oben Blatt II

(c) Diethelm Paulussen, DPs Werkstatt Online, Impressum: www.dpmusik.de