IN ARBEIT

10. Rahmen

Zum Inhaltsverzeichnis


Aktuelle Browser im Test: Microsoft Internet Explorer MSIE) 6.0 SP2 (Referenz); Firefox 1.5.0.7


Rahmen (Fenster): <frameset rows="" cols=""> <frame name="" src="">... </frameset>

Attribute, Anweisungen:

rows="": Angabe in Pixel oder in % der Bildfläche
cols="": Angabe in Pixel oder in % der Bildfläche
,* (Komma Sternchen): Ergänzt die erste frameset-Anweisung auf 100% und hält den gewünschten Platz frei (unbedingt nötig).
frameborder="no": keine Abtrennung zwischen einzelnen Fenstern
name="": Angabe z.B. Fenster1, Fenster2, Fenster3
src="": Angabe einer Text- oder Bilddatei (z.B. HTML-Datei, JPG-Datei)
scrolling="auto", scrolling="yes", oder ohne scrolling-Attribut: scrolling EIN
scrolling="no": scrolling AUS

<noframes> </noframes>: Ermöglicht eine Ersatzangabe für Browser ohne Frame-Fähigkeit. Eine verstaubte Anweisung, denn Browser ohne Frame-Fähigkeit gibt es heute nicht mehr.

Modell für eine klassische Routine:

Quellcode:

<frameset rows="100%" cols="25%",* frameborder="no">
   <frame name="definition1" src="datei1" scrolling="yes", ="auto", ="no">
   <frameset rows="50%",*>  
      <frame name="definition2" src="datei2" scrolling="yes", ="auto", ="no">
      <frame name="definition3" src="datei3" scrolling="yes", ="auto", ="no"> 
   </frameset>    
</frameset>

<noframes>
Falls Ihr Browser gerade eben keine Rahmen/Fenster (Windows/frames) 
angezeigt hat, ist er für diese Anweisungen nicht ausgerüstet.
</noframes>
Umsetzung eines Beispiels mit drei Rahmen

Anmerkung zum obigen Beispiel: Im Firefox (1.5.0.7) kann der Quelltext des linken Rahmens mit der rechten Maustaste angezeigt, das heißt, angesehen werden. Im Internet Explorer (6.0, SP2) hingegen nicht. Hier geht das nur über das Pulldown-Menü. Warum beim MSIE der Quelltext des linken Rahmens mit der rechten Maustaste nicht angezeigt wird, wissen vielleicht PC-Götter zu beantworten. Lädt man allerdings mit dem src-Attribut eine HTML-Datei, ist der Quelltext auch im MSIE (6.0, SP2) mit der rechten Maustaste anzeigbar. Der Einfachheit halber ist der Quelltext des linken Rahmens - das ist die Steuerungsdatei der Rahmenkonstruktion - unten gesondert wiedergegeben.

Es ist geplant, die HTML-Web-Seite vollständig zu überarbeiten (ist dringend nötig). Dann werden wir uns genauer mit dem Rahmen-Thema beschäftigen. Rahmen-Konstruktuionen sind in allerlei PC-Literatur zu Unrecht verrufen. Sie gehören vielmehr mit zu den besten Eigenschaften der HTML-Möglichkeiten.

Quellcode:

<html>
<head>
<title>Rahmen</title>
</head>

<frameset rows="100%" cols="25%,*">
   <frame name="rahmen1" src="salomo01.jpg">
   <frameset rows="50%,*">  
      <frame name="rahmen2" src="rahmen2.html">
      <frame name="rahmen3" src="rahmen3.html"> 
   </frameset>    
</frameset>

<noframes>
Ihr Browser zeigt keine Rahmen (Frames) an.
</noframes>

</html>
Verweise (Links) in einem Rahmen sind möglich. Im Steuerungsrahmen (siehe oben) z. B. mit Hilfe einer vom src-Attribut aufgerufenen HTML-Datei.


Externe Verweise (Internet): z.B. <a href="http://www.domain.de" target="_top"> ... Bezeichnung ... </a>

Anwendung siehe die Verweise in dem obigen Beispiel: Rahmen 2 und 3


Sprung von Rahmen zu Rahmen: <a href="datei#verweis" target="frame name">... Bezeichnung ...</a>

Merke: Der Verweis nach #... und die Definition des name="..." in der Zieldatei (<a name="verweis">... </a>) müssen in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung exakt gleich sein.

 
Stand: 1.10.2006


OPEN END

 

 
Zum Inhaltsverzeichnis  Nach oben